© Andy Wenzel


Freiheit und Demokratie werden gefeiert

Am 8. Mai 1945 endete mit der Kapitulation der Deutschen Wehrmacht die NS-Herrschaft in Europa. Aus diesem Anlass veranstaltet das Mauthausen Komitee Österreich (MKÖ) in Zusammenarbeit mit der Israelitischen Kultusgemeinde, dem Verein GEDENKDIENST und dem Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes seit 2013 alljährlich an diesem Tag ein Fest der Freude und des Gedenkens auf dem Wiener Heldenplatz. Gefeiert wird gemeinsam mit allen BesucherInnen bei einem Festkonzert der Wiener Symphoniker das Ende von Hitlers Terrorregime und damit das freie und demokratische Österreich.

Heuer, im Gedenkjahr 2018, stand das Fest der Freude ganz im Zeichen der Vorgänge des Jahres 1938. Im Rahmen des Festaktes wurde auch der zehntausenden Opfer des Holocaust gedacht. Nach Videobotschaften der Zeitzeuginnen Elsie Slonim und Gertrud Weinber sowie Grußworten von Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka und MKÖ-Vorsitzenden Willi Mernyi folgte als Höhepunkt die Rede des Zeitzeugen und KZ-Überlebenden Rudolf Gelbard.

Anlässlich des Gedenkjahres spielten die Wiener Symphoniker unter der Leitung ihres Ersten Gastdirigenten Lahav Shani und unterstützt vom Konzertchor Wien ein Programm mit jüdischem Schwerpunkt. Das kostenlose Open-Air-Konzert brachte Werke von Leonard Bernstein und Ernest Bloch. Darüber hinaus gab der mehrfach ausgezeichnete Violinist Julian Rachlin Ausschnitte von Pjotr Iljitsch Tschaikowskis Violinkonzert zum Besten. Eröffnet wurde das Konzert mit der eigens für die Veranstaltung geschaffene Komposition "Hier und Jetzt!" von Kurt Schwertsik. Den Abschluss bildete wie bereits im vergangenen Jahr die "Ode an die Freude" aus Beethovens Neunter Symphonie. Die Moderation der Veranstaltung übernahm Katharina Stemberger. Das Konzert 2018 wurde ab 20.15 Uhr live vom Wiener Heldenplatz auf ORF III übertragen.

Das Fest der Freude wird durch die Unterstützung der Stadt Wien und der österreichischen Bundesregierung ermöglicht und findet bei jedem Wetter statt. Die Sitzplatzanzahl ist begrenzt und vorrangig für ältere Personen und Menschen mit besonderen Bedürfnissen vorgesehen; Reservierungen sind nicht möglich.

Nähere Informationenunter: www.festderfreude.at